Speedway-Liga Nord 2017 – Saisonauftakt

1. Rennen der neuen Liga am Sonntag, 2. Juli 2017 in Ludwigslust

Endlich ist es soweit: Das erste Rennen der von den Speedway-Veranstaltern MC Lud­wigslust e.V. im ADMV, MSC Moorwinkeldamm e.V. im ADAC und MSC Brokstedt e.V. im ADAC erdachten neuen, regionalen Speedway-Liga findet am Sonntag, den 2. Juli 2017 statt. Austragungsort ist das Motodrom in Ludwigslust.

Die Zuschauer erwartet neben einem innovativen Startschema, bei dem das Paar- und das Einzelfahren kombiniert werden, ausgeglichene Teams und ein volles Programm mit 15 Vor- und drei Finalläufen.

Der MC Ludwigslust unterstreicht sein Engagement für den Nachwuchs, indem er den Speedway-Fans am nächsten Sonntag noch einen weiteren Leckerbissen präsentiert: Die Klasse U21 trägt im Beiprogramm einen von vier Wertungsläufen zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft (NBM) aus.

Acht Fahrer nutzen dabei die Gelegenheit, sich vor großem Publikum zu zeigen und die Ludwigsluster Bahn unter Rennbedingungen für die Deutsche Meisterschaft Speedway U21 am 16. Juli 2017 zu testen.

Daten des 1. Rennens in der Speedway-Liga Nord (SLN):

Ort: Motodrom Ludwigslust, Rennbahnweg, 19288 Ludwigslust

Zeiten:           10:30 Uhr Training NBM
11:00 Uhr Start NBM
12:00 Uhr Training SLN
14:00 Uhr Start SLN

Eintrittspreis: 10,00€, Kinder bis 12 Jahre frei

Die Mannschaftsauftellungen

 

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

 

Speedway Liga Nord Fahrer beim Rennen in Blijham /NL

Ein Großteil unserer Speedway Liga Nord Mannschaft war gestern im Niederländischen Blijham am Start und das auch sehr Erfolgreich.
Der Kapitän Geert Bruinsma gewann in der Gruppe B das Rennen und U21 Fahrer Darell de Vries konnte den vierten Platz belegen da er leider im Finale zu Sturz kam.
In der 250ccm Klasse belegte Finn Loheider Platz 1 vor Kevin Lück und Mitchel de Vries.
Weiterer MSC Fahrer Tom Finger belegte einen guten dritten Platz in einem starken 12er Fahrerfeld.

Ergebnisse von www.baansportfansite.nl

  1. Geert Bruinsma NL (3,3,2,3,3) 14
  2. Anne Spaan NL (2,3,3,2,2) 12
  3. Dave Meijerink NL (2,2,3,3,1) 11
  4. Darrell de Vries NL (3,3,3,2,Fd) 11
  5. Dennis Helfer DE (3,1,0,3) 7
  6. Mika Meijer NL (2,2,2,1) 7
  7. Kevin Glorie NL (d,2,2,0) 4
  8. Lars Zandvliet NL (1,0,1,2) 4
  9. Jarno de Vries NL (0,1,1,1) 3
  10. Tim Brinkmann DE (1,1,1,d) 3
  11. Marcel Sebastian DE (1,0,N,N) 1
  12. Andy ter Schuur NL (d,0,0,R) 0

Speedway 250cc

  1. Finn Loheider DE (2,3,3) 8
  2. Kevin Luck DE (3,1,1) 5
  3. Mitchell de Vries NL (1,2,2) 5
  4. Jeffrey Sijbesma NL (0,Fd,N) 0

Speedway 125cc

  1. Calvin Richter DE (5,5,2) 12
  2. Christian Wagemans NL (4,3,5) 12
  3. Tom Finger DE (5,5,1) 11
  4. Michael de Jong NL (2,3,5) 10
  5. Nick Haltermann DE (4,4,4) 12
  6. Nigel Hummel NL (3,4,4) 11
  7. Sem Ensing NL (Fd,2,3) 5
  8. Nynke Sijbesma NL (3,2,3) 8
  9. Margriet Diever NL (Fd,1,2) 3
  10. Delina Kruit NL (2,1,0) 3
  11. Luca Drenthe NL (1,0,1) 2
  12. Amber van der Duin NL (d,d,d) 0

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Smolinski rast nach Blitzstart zum Master-Titel

Moorwinkelsdamm Packende Rennen, 2400 begeisterte Zuschauer – und am Ende des Abends stand ein alter Bekannter ganz oben auf dem Siegerpodest im Stadion am Linsweger Weg: Speedway-Profi Martin Smolinski hieß am Samstagabend zum dritten Mal nach 2014 und 2015 der Sieger im Flutlicht-Rennen „Master of Speedway“ in Moorwinkelsdamm.

Dem 32-jährigen Olchinger wurde allerdings nichts geschenkt. Nach den Vorläufen lag der Bayer mit zehn Zählern nur knapp vor dem Russen Wadim Tarasienko und dem polnischen U-21-Vize-Weltmeister Krystian Pieszczek (beide 9). Dahinter folgten der Däne Andreas Lyager und Josef Franc aus Tschechien (beide 8) sowie der Pole Tomasz Gapinski (6). Diese sechs Fahrer standen im letzten Lauf des Abends am Startband zum großen Finale über sechs Runden. Smolinski erwischte einen Superstart, wehrte alle Attacken der Konkurrenz ab und sicherte sich den Finalsieg.

„Das war wirklich anstrengend, sechs Runden auf dieser schwierigen Bahn, das war extrem, jetzt bin ich erstmal kaputt“, gestand Smolinski bei der Siegerehrung. Gesamtzweiter wurde Tarasienko vor Pieszczek, Lyager, Franc und Gapinski.

Erstmals im Hauptfeld mitfahren durfte Lukas Fienhage aus Lohne. Der erst 17-jährige Auszubildende hatte am Ende fünf Punkte auf seinem Zettel und begeisterte das Publikum in seinem vierten Lauf mit einer tollen Aufholjagd gegen Josef Franc. Erst auf dem Zielstrich hatte der Tscheche die Nase gegen den hartnäckigen Youngster vorn. „Ich bin auf einem guten Weg und lerne bei jedem Rennen dazu“, blieb Fienhage bescheiden.

Bis auf einen selbstverschuldeten Sturz in Lauf 38 blieb der Rennabend in Moorwinkelsdamm unfallfrei. Der Däne Jesper B. Monberg berührte nach einem Aufsteiger auf der Gegengeraden die Bande, ging zu Boden und verletzte sich dabei an der Hand.

Die B-Gruppe gewann der Niederländer Romano Hummel aus Hoogkerk. Siege feierten in den Juniorenklassen zudem Max Streller vom MSC Cloppenburg (50 ccm), Tom Finger vom MSC Moorwinkelsdamm (125 ccm) und Kevin Lück vom MSC Cloppenburg (250 ccm).

Komplette Ergebnis
Bilder
Videos

 

 

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

„Master of Speedway“ Rennen findet statt

Guten morgen Speedwayfreunde, Wetter soll leicht bedeckt bleiben aber kein Regen für den heutigen Tag. Das Rennen wird stattfinden.
14:45 Uhr Training Junioren
16:00 Uhr Rennen der Junioren
18:00 Uhr Training 500 ccm
20:00 Uhr Rennbeginn
Eintritt für unser Rennen: Erwachsene 15 EUR, Kinder ab 12 Jahren 8 EUR und unter 12 Jahren frei.
Navigationsadresse: 26345 Bockhorn, Linsweger Weg
Kommt vorbei und guckt euch das Spektakel an. Wir freuen uns auf euch.

 

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

Master of Speedway 2017

Speedway – Show – Action – Feuerwerk

Am 06. Mai 2017 ab 20 Uhr geht es wieder rund auf dem Speedwayoval in Friesland.

Der Motorsportclub Moorwinkelsdamm präsentiert internationale Spitzenstars der Speedwayszene, die sich unter Flutlicht um den begehrten „Master of Speedway“ heiße Fights liefern werden.
Fahrer aus Polen, Dänemark, Schweden, England, Tschechien, Rußland und den USA treten gegen die Cracks aus Deutschland an.
Im Blickpunkt der Fans wird der Deutsche Speedwaymeister 2016, Martin Smolinski aus Olching (Bayern) stehen. Martin fährt zum 7. Mal in Moorwinkelsdamm, er konnte 2014 und 2015 den Siegerpokal mit nach Bayern nehmen.
In diesem Jahr aber wird er schwer zu kämpfen haben, dem Sportleiter des MSCM ist es nämlich gelungen, den Grand Prix Starter Antonio Lindbäck aus Schweden und den U21 Vizeweltmeister 2016, Krystian Pieszczek aus Polen nach Moorwinkelsdamm zu holen. Aus Schweden kommt Mathias Thörnblom, der im letzten Jahr in Mowidamm auch vorn mit dabei war sowie aus den USA Broc Nicol. Weiterhin aus Deutschland am Start: der Mannschaftskapitän der Bundesligamannschaft aus Diedenbergen, Max Dilger und der 17 jährige, aufstrebende Lucas Fienhage aus Lohne. Lucas hat in den Jahren 2015 und 2016 die I/ B- Gruppe in Moorwinkelsdamm gewonnen und will jetzt in der Königsklasse angreifen.
Die Luft brennt über Moorwinkelsdamm, wenn das Finale um den Pokal „Master of Speedway“ mit den besten 6 aus den Vorläufen gestartet wird.
Bereits ab 16 Uhr fahren die Juniorenklasse A (50 cm³), B (125 cm³) und C (250 cm³) ihre Rennen, wobei es in den Juniorenklassen A u. B um Punkte für die Norddeutsche Bahnmeisterschaft geht.
In der Juniorenklasse A, (50ccm) werden die Clubfahrer Thies Schweer (Zetel) und sein Kumpel Mika Fynn Janßen (Westerstede) ihre Heimrennen bestreiten, genau wie in der Juniorenklasse B, (125ccm) der Clubfahrer Tom Finger (Bad Zwischenahn). In der Junior Klasse C, (250 ccm) tritt der 12-jährige Niederländer Mitchell de Vries ebenfalls für den MSC Moorwinkelsdamm gegen die Konkurrenz an.
Das Fahrerlager ist wie immer in Moorwinkelsdamm geöffnet, so dass man den internationalen Größen hautnah bei den Vorbereitungen auf die Rennen zuschauen kann.
Am Oval hat man von jedem Platz eine gute Übersicht über die gesamte Strecke.
Rundherum sind Imbissstände und Getränkewagen positioniert, so dass man während der Rennläufe keinen Hunger oder Durst erleiden muss und trotzdem nichts verpasst.
Zum Abschluss gibt es wie immer ein beeindruckendes Höhenfeuerwerk.
Ob Familien, Neugierige oder eingefleischte Bahnsportfans, für jeden ist etwas dabei.
Im letzten Jahr pilgerten 2800 Zuschauer nach Moorwinkeldamm.
Die Verantwortlichen würden sich freuen, wenn man in diesem Jahr ebenfalls einer so großen Zuschauerzahl hervorragenden Motorsport bieten kann.
Kinder bis 12 Jahren haben freien Eintritt. Parkplätze sind direkt am Stadion vorhanden.
Moorwinkelsdamm liegt in der Gemeinde Bockhorn an der L815 zwischen Neuenburg und Westerstede.
Naviadresse: 26345 Bockhorn/Moorwinkelsdamm, Linsweger Weg

 

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Ostergewinnspiel

Wir vom MSC Moorwinkelsdamm wünschen euch allen Frohe Ostern!

Macht mit bei unserer kleinen Verlosung auf unserer Facebookseite und gewinnt mit etwas Glück 1 von 10 Freikarten für das Rennen. Am 6. Mai.

 

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

 

06.05.17 ADAC Flutlichtrennen „Master of Speedway“ Moorwinkelsdamm.

 

Speedway – Show – Action – Feuerwerk

Am 6. Mai 2017, ab 20 Uhr, geht es wieder rund auf dem Speedwayoval in Friesland. Der Motorsportclub Moorwinkelsdamm präsentiert internationale Spitzenstars der Speedway-szene, die sich unter Flutlicht um den begehrten „Master of Speedway“ heiße Fights liefern werden.
Die Deutschen Fahrer werden von Martin Smolinski angeführt, der nach 2015 den Titel nach Bayern zurückholen will.
Mit Fahrern aus Dänemark, Schweden, England, Polen, Rußland, Tschechien und den USA steht der Sportleiter in Verbindung. Die Luft brennt über Moorwinkelsdamm, wenn das Finale der 6 besten Fahrer aus den Vorläufen ins Finale über 6 Runden starten.
Um auch den jungen I-bzw. B-Lizenz Fahrern eine Chance zu geben, wird traditionell in Mowidamm eine B-Gruppe gestartet.
Hier kommen Fahrer aus Deutschland, Holland und Dänemark an den Start.

Die Juniorenklassen A, (U 11), B (U16) und C ( U18) fahren bereits ab 16:00 Uhr ihre Wertungläufe, wobei die Rennen der Klassen Jun.A und B für die Norddeutsche Bahnmeisterschaft gewertet werden.

Ab 18:00 Uhr ist das Training für die I-Lizenz und I/B-Lizenz angesetzt.

Fahrervorstellung um 19:45 Uhr, 20:00 Uhr Start für I-Lizenz und I/B-Lizenz.

Parkplätze an der Bahn sind ausreichend vorhanden.

Moorwinkelsdamm erreichen sie über die A 28, Abf. 6 Westerstede, dann 8 Kilometer Richtung Neuenburg.

Navigationsadresse: 26345 Bockhorn, Linsweger Weg

Kinder bis einschl. 12 Jahren haben freien Eintritt.

Eintritt:  Erwachsene = 15 Euro

Jugendliche (13-17 J.) = 8 Euro

 

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Speedway-Liga Nord 2017 – die Teams formieren sichJunge Clubfahrer

regionale Klasse – ausgeglichene Mannschaften

Lange haben die Teamleiter des MSC Moorwinkeldamm e.V. im ADAC, des MC Lud­wigslust e.V. im ADMV und der MSC Brokstedt e.V. im ADAC im Verborgenen gearbeitet und nun ihre Teams benannt.

So setzt der MC Ludwigslust das U21-As Dominik Möser auf Position 1. Unterstützt wird der Bundesliga-Fahrer des AC Landshut von seinen Clubkameraden Sandro Wassermann und Niels-Oliver Wessel. Das Team komplettieren die amtierende deutsche Meisterin in der 250ccm-Klasse, Celina Liebmann, sowie Tim Wunderer. Leon Arnheim und Ben Ernst auf den Reservepositionen U21 und Junior C beweisen die Klasse des von Denise Möser zusammen gestellten Ludwigsluster Kaders.

Auch die von Andreas Finger und Matthias Wilhelms organsierte Crew des MSC Moorwinkelsdamm hat es in sich: Als Seniorfahrer fungiert der Holländer Geert Bruinsma. Ihm zur Seite stehen der U21-Bundesliga-Fahrer des MSC Wölfe Wittstock, Darrel de Vries, und der Langbahn-Newcomer, Fabien Neid. Mit Kevin Lück und Finn Loheider ist das Team auch auf den Viertelliter-Positionen stark besetzt. Hannes-Gast, norddeutscher U21-Bahnmeister 2016, und Mitchell de Vries auf der 250-er stehen der Mannschaft als Reservisten zur Verfügung.

Unter der Leitung von Christian Gerdes setzen die „Young Vikings Brokstedt“ auf bewährte Mitglieder: Marcel Limberger als „Senior“, die Brüder Fabian und Timo Wachs als U21- und Junior-C-Fahrer sowie Birger Jähn werden durch Lukas Baumann, jüngster Fahrer in der Bundesliga-Mannschaft des MC Nordstern Stralsund, verstärkt.

Nach zwei Verschiebungen lauten sie Daten der Rennen in der neuen Serie wie folgt:

MC Ludwigslust e.V. im ADMV                     02.07.2017

MSC Moorwinkelsdamm e.V. im ADAC      19.08.2017

MSC Brokstedt e.V. im ADAC                       17.09.2017

Ein Ziel des Wettbewerbs, den U21-Fahren zusätzliche Rennen zu verschaffen und den Junioren C das Fahren in einem Team unter Anleitung eines „Seniors“ zu ermöglichen, ist damit schon jetzt erreicht.

Die Fans der drei norddeutschen Clubs dürfen sich jedenfalls auf spannende Rennen freuen.

ZU DEN MANNSCHAFTSAUFSTELLUNGEN

 

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

 

Speedwaytraining am 18.03.17 in Moorwinkelsdamm

Am 18.03.17 führt der MSC Moorwinkelsdamm ein Training für Speedwayfahrer aller Soloklassen durch. Startberechtigt sind nur Fahrer mit einer DMSB Lizenz für 2017.

Das Training wird ohne Airfences, mit einer Auslaufzone von 4 Metern durchgeführt.

Bandstarts sind nicht vorgesehen.

Gefahren wird von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:00 Uhr.

Die Gebühren betragen:  50 und 125ccm 10, -€,  250ccm 20, – € und 500ccm 30, – €.

Für Verpflegung ist gesorgt.

Anmeldungen bitte an mscm@mscm.de

Wegen der Wetterlage/Bahnverhältnisse bitte im eigenen Interesse am Vortag ab 17:00 Uhr unter 0162-9776402 erfragen, ob das Training durchgeführt werden kann.

 

 

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Speedway-Liga Nord startet 2017

Attraktive Klassen – regionale Teams – kurze Wege – hohe Spannung

Eine Idee, drei Teams und viele gute Einfälle: 2017 werden der MSC Moorwinkelsdamm e.V. im ADAC, der MC Ludwigslust e.V. im ADMV und der MSC Brokstedt e.V. im ADAC die „Speedway-Liga Nord“ ins Leben rufen.

Die Ziele des Wettbewerbs sind:

  • den Fahrern der Klassen U21 (500ccm) und Junior C (250ccm) unter Anleitung eines erfahrenen „Senior-Fahrers“ zusätzliche Einsätze in einem Team zu bieten,
  • möglichst viele Fahrer aus den Regionen der Teams einzusetzen,
  • kurze Wege durch die Beschränkung auf Norddeutschland zu erreichen,
  • den Speedwayfans attraktive Rennen mit ausgeglichenen Fahrerfeldern zu bieten
  • und ihnen die Chance zu geben, ihr Heim-Team anzufeuern und sich für dessen „Lokal Heroes“ zu begeistern.

Die teilnehmenden Clubs haben zusammen mit drei anderen Vereinen, die 2017 aus verschiedenen Gründen noch nicht mitfahren, das Reglement der neuen Speedway-Liga Nord so gestaltet, dass drei oder mehr Teams mitfahren können. Die Serie steht also weiteren norddeutschen Veranstaltern offen.

Für den Fall, dass drei Mannschaften teilnehmen, haben sich die Veranstalter ein Startschema überlegt, das eine Mischung aus Paar- und Einzelfahren darstellt. – Eine Weltneuheit und ein zusätzliches Spannungs-Element!

So könnte die Speedway-Liga Nord ein Gewinn für Fans, Fahrer, Clubs und den Speedwaysport insgesamt werden.

Zur Zeit geplante Renntermine:

MC Ludwigslust e.V. im ADMV                     02.07.2017

MSC Moorwinkelsdamm e.V. im ADAC      19.08.2017

MSC Brokstedt e.V. im ADAC                       17.09.2017

 

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

MSC Moorwinkelsdamm bei der Motorradmesse Oldenburg

Wir vom MSC Moorwinkelsdamm werden an diesem Wochenende 04.02. – 05.02.17 bei der Motorradmesse in Oldenburg vertreten sein, um auf den Sport und unsere Veranstaltung aufmerksam zu machen.Unser Stand ist in Halle 3 zu finden Öffnungszeiten sind für beide Tage 10:00 bis 18:00 Uhr Eintritt: für Erwachsene 8,50 € bis 14 Jahre frei.
Kommt vorbei und besucht uns am Stand, wir freuen aus auf euch.